Schulen

Wie geht es mit den Grundschulen weiter?

Die Grundschulen sind Angelegenheit der Samtgemeinde und gehören zu den Pflichtaufgaben im Gegensatz zu den freiwilligen Leistungen. Das heißt aber nicht, dass Einsparungen im Bereich der Grundschulen Tabu wären. Angesichts der hohen Haushaltsdefizite und sinkender Schülerzahlen muss man auch hier die Kosten im Auge behalten und Bedarf und Notwendigkeit kritisch hinterfragen.

Vier Grundschulen gibt es in der SG, Neuhaus Oberndorf, Wingst und Cadenberge, wobei das Gebäude der Cadenberger Grundschule dem Landkreis gehört. Alle Gebäude stammen aus den 60er und 70er Jahren und sind, was Wärmedämmung und Heizkosten betrifft, nicht auf dem heutigen Stand, also sanierungsbedürftig. Die Neuhäuser Grundschule ist als ältestes Gebäude noch in herkömmlicher Bauweise Stein auf Stein erbaut worden, die anderen sind in sogenannter Stahlbetonskelettbauweise errichtet. Wie sanierungsbedürftig welche der Schulen ist und mit welchen Kosten das verbunden wäre, das soll zunächst ermittelt werden. 

Visionen

Alle Grundschulen für alle Zeiten zu erhalten ist sicher utopisch. Das andere Extrem ist der Vorschlag, alle Grundschulen zu schließen und eine neue Grundschule in Cadenberge neu zu bauen, was wohl aus Kostengründen ebenfalls utopisch erscheint. Aber es gibt viele mögliche Zwischenlösungen, die finanziell tragbar und pädagogisch sinnvoll sind. Der Schulausschuss des Samtgemeinderates hat eine Arbeitsgruppe gebildet, die Rat und Verwaltung bei der Findung von Lösungen unterstützen soll. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.