Spenden gegen die Elbvertiefung

Geld regiert die Welt – leider. Wir werden viel davon brauchen, um dieses unsinnige, teure Projekt noch zu verhindern. Deshalb: Spenden Sie bitte!

Diejenigen, die so hartnäckig immer wieder weitere Vertiefungen der Elbe-Fahrrinne fordern, haben offenbar trotz Wirtschaftskrise noch immer viel Geld. Sie holen es sich einfach vom Steuerzahler. Sie wollen die Öffentlichkeit verwirren und dafür sorgen, dass Hamburg seinen Ruf als “Tor zur Welt” behält – gegen alle ökologische und volkswirtschaftliche Vernunft, denn mit Wilhelmshaven gibt es längst einen Tiefwasserhafen, der weniger belastend und gefährdend für die Umwelt funktioniert.

Spenden Sie per Überweisung!
Kontoinhaber: G.N.U. Gesellschaft für Natur- und Umweltschutz e.V.
Kontonummer: 381798
Bankleitzahl: 24150001 (Stadtsparkasse Cuxhaven)
Verwendungszweck: Bündnis gegen Elbvertiefung
Spenden Sie online mit Paypal!
Einfacher geht Spenden heute nicht:

Fünf Euro Spenden mit PayPal

Ab einer Spende von 100 € erhalten Sie unaufgefordert eine Spendenbescheinigung, sofern Sie uns Ihre Adresse mitteilen. Bis zu diesem Betrag wird das Finanzamt den Kontoauszug anerkennen.

Seit 2006 arbeiten wir alle ehrenamtlich und unentgeltlich. Doch für unsere Öffentlichkeitsarbeit, für Recherchen, Porto, Kopien, Drucksachen und Reisen benötigen wir ständig Gelder.

Das Regionale Bündnis gegen Elbvertiefung hat zudem die Klage der Umweltschutzverbände Nabu und BUND gegen den Planfeststellungsbeschluss bisher mit 10.000 Euro unterstützt  – kompetente Anwälte und Gutachter kosten entsprechende Honorare. Mit unseren gemeinsamen Anstrengungen haben wir erreicht, dass die Auslegung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie vom Europäischen Gerichtshof geprüft wurde. Die Kosten der Klagen belaufen sich bisher bereits auf deutlich über 100.000 Euro, die durch Spenden finanziert wurden –  anders als die Kosten der Gegenseite, die sie auf die Steuerzahler abwälzt.

Deshalb bitten wir erneut um Ihre Unterstützung auf unserem erfolgreichen gemeinsamen Weg. Und haben Sie dabei keine Scheu: Auch kleine Beiträge helfen weiter gegen den Irrsinn an der Elbe!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.