Sie werden immer größer…

Megafrachter "CSCL Star" läuft Hamburg ohne Elbvertiefung an

Nach einem Jahrzehnt Planung der weiteren Elbvertiefung – angeblich für die Klasse 14,5 m Konstruktionstiefgang, 46 m Breite und 350 m Länge mit einer Kapazität von ca. 10.000 TEU – fährt längst die nächste Klasse mit bis zu 14.000 TEU. Die "CSCL Star" stellt wieder einen neuen Größenrekord auf – und verlässt Hamburg tideunabhängig.

2011-02-25. CSCL Star vor Grünendeich

Interessant, wieviel Container das Schiff dabei auf der Elbe tatsächlich transportieren kann. Derweil will uns die Hafenlobby immer noch weismachen, diese Schiffe könnten den Hamburger Hafen nur teil- oder gar halb beladen anlaufen, und das überhaupt auch nur bei Hochwasser. Die Bild-Zeitung schreibt am 25. Februar unter der Headline "Darum braucht Hamburg die Elbvertiefung": "Ein Beispiel: Heute liegt die „CSCL Star“, 366 Meter lang, Platz für 14 000 Container, bis nachmittags bei Eurogate. Wäre die Elbe bereits 16,40 Meter tief, könnte der Riese 1000 Boxen mehr nach Hamburg bringen."

Und in Welt-Online meldet sich Peter Zielinski von Eurogate am 26. Feb. 2011 zu Wort: "Selbst Schiffe mit 18 000 TEU können an unseren Anlagen abgefertigt werden, wenn die Elbvertiefung kommt", sagte Zielinski und betonte, dass das Zeitfenster zum Ein- und Auslaufen extrem eng sei, da das Schiff aufgrund seines Tiefgangs genau auf der Tidewelle surfen muss.

Tatsächlich läuft die "CSCL Star" mit 12,1 m Tiefgang tideunabhängig aus und hätte noch ca. 1500 Container mehr elbabwärts transportieren können. Um 16.40 Uhr, also 17 Minuten nachdem dieses Bild aufgenommen wurde, war in St. Pauli Niedrigwasser. Das Bild vom 25. Februar 2011, 16.23 Uhr vor Grünendeich straft sie Lügen…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.